• abbreviieren - abkürzen (von Wörtern)
  • abolieren - abschaffen, aufheben; begnadigen, amnestieren
  • abrogieren - abschaffen; zurücknehmen
  • absolvieren - etwas ausführen, durchführen; jemandem die Absolution erteilen;
  • absorbieren - aufsaugen, in sich aufnehmen
  • abstrahieren - etwas gedanklich verallgemeinern, zum Begriff erheben; von etwas absehen, auf etwas verzichten
  • adaptieren - anpassen (assimilieren); bearbeiten
  • addizieren - zuerkennen, zusprechen (z.B. ein Werk einem bestimmten Meister)
  • adhibieren - anwenden, gebrauchen
  • adoucieren - versüßen (vermischen bei Farben)
  • adsorbieren - Gase oder gelöste Stoffe an der Oberfläche eines festen Stoffes anlagern
  • affichieren - anschlagen, aushängen, ankleben
  • affigieren - anheften, aushängen
  • affinieren - reinigen, scheiden
  • affrontieren - jmdn. durch eine Beleidigung, Kränkung, Beschimpfung herausfordern, angreifen
  • agglomerieren - zusammenballen (z.B. von Betrieben), anhäufen
  • aggregieren - anhäufen, beigesellen
  • agieren - handeln, tun, wirken, tätig sein; auftreten, eine Rolle spielen
  • agiotieren - an der Börse spekulieren
  • agitieren - in aggressiver Weise (für polit. Ziele) tätig sein, hetzen; politisch aufklären, werben
  • agnoszieren - anerkennen; (österr.) die Identität feststellen
  • agreieren - genehmigen, für gut befinden (zustimmen)
  • ägrieren - erbittern
  • ajourieren - auf dem Laufenden halten, aktualisieren
  • akklamieren - jemandem applaudieren; jemandem laut zustimmen
  • akkommodieren - angleichen, anpassen; sich akkomodieren: sich vergleichen im Sinne von sich mit jemandem über etwas einigen
  • akkompagnieren - (einen Gesangsvortrag auf einem Instrument) begleiten
  • akkordieren - vereinbaren, übereinkommen
  • akkreditieren - beglaubigen (bes. einen diplomatischen Vertreter eines Landes); Kredit einräumen
  • akkreszieren - anwachsen, zuwachsen
  • akkumulieren - anhäufen; sammeln, speichern
  • akquieszieren - zufrieden sein, sich zufrieden geben
  • akquirieren - erwerben, anschaffen
  • aktualisieren - (wieder) aktuell machen, beleben, auf den neuesten Stand bringen
  • akzedieren - beitreten, zustimmen
  • akzelerieren - beschleunigen, vorantreiben; fördern
  • akzentuieren - beim Sprechen hervorheben; betonen, Nachdruck legen auf etwas
  • alarmieren - beunruhigen, warnen, in Unruhe versetzen; jmdn. zu Hilfe rufen
  • alienieren - entfremden, abwendig machen; veräußern, verkaufen
  • allegieren - eine Schriftstelle anführen
  • alterieren - jmdn. aufregen, ärgern; sich: sich ärgern, aufregen; etwas abändern; einen Akkordton chromatisch verändern
  • alternieren - (ab)wechseln, einander ablösen, (alternierendes Fieber)
  • amalgamieren - verbinden, vereinigen
  • ambieren - sich (um eine Stelle) bewerben; trachten nach
  • ambitionieren - (ehrgeizig) anstreben
  • ambulieren - spazieren gehen, lustwandeln
  • amnestieren - jmdm. (durch Gesetz) die weitere Verbüßung einer (Freiheits-) Strafe zu erlassen, abolieren, begnadigen
  • amortisieren - eine Schuld allmählich tilgen; sich amortisieren: Anschaffungskosten durch Ertrag wieder einbringen (sich auszahlen, bezahlt machen)
  • amplifizieren - ausführen, unter verschiedenen Aspekten betrachten, enukleieren; eine Sache mit etwas amplifizieren: eine Sache mit etwas anreichern
  • anästhetisieren - anästhisieren; schmerzunempfindlich machen, betäuben
  • anathematisieren - verdammen, mit dem Kirchenbann belegen
  • anatomieren - zergliedern (von Leichen) vgl.: sezieren
  • änigmatisieren - in Rätseln sprechen
  • animieren - aufheitern, ermuntern
  • annektieren - etwas gewaltsam und widerrechtlich in seinen Besitz bringen (an sich nehmen)
  • annihilieren - zunichte machen; für nichtig erklären, reszindieren
  • annotieren - den Inhalt eines Buches o.ä. aufzeichnen, erläutern, analysieren
  • annullieren - etwas für ungültig, für nichtig erklären, reszindieren
  • antezedieren - vorhergehen, vorausgehen
  • antibiotisieren - ein Antibiotikum verabreichen
  • antizipieren - etwas gedanklich vorwegnehmen (oder tonal), vorgreifen
  • apanagieren - eine Apanage geben
  • apologetisieren - verteidigen, rechtfertigen
  • apologisieren - verteidigen, rechtfertigen
  • apostrophieren - (etwas apostrophieren) etwas besonders erwähnen, sich auf etwas beziehen; jmdn. od. etwas in einer bestimmten Eigenschaft herausstellen, als etwas bezeichnen; jmdn. feierlich oder gezielt ansprechen, sich deutlich auf jemanden beziehen; mit einem Apostroph, Auslassungszeichen versehen
  • apotheosieren - vergöttlichen; verherrlichen
  • apperzipieren - Erlebnisse und Wahrnehmungen bewusst (aufmerksam und begrifflich urteilend) erfassen im Unterschied zu perzipieren (sinnlich wahrnehmen)
  • applanieren - (ein)ebnen, ausgleichen
  • applizieren - anwenden; verabreichen, verabfolgen; auftragen
  • appretieren - (Geweben, Textilien) durch entsprechendes Bearbeiten ein besseres Aussehen, Glanz, höhere Festigkeit geben; ausrüsten, veredeln
  • apprezieren - abschätzen, würdigen
  • approchieren - sich annähern
  • appropriieren - in Besitz nehmen
  • arbitrieren - schätzen
  • arguieren - beschuldigen, darlegen, (streiten)
  • armieren - bewaffnen, mit Waffen bestücken; mit Ein-, Auflage, Verstärkung versehen
  • arrangieren - sich um die Vorbereitung und den planvollen Ablauf einer Sache kümmern; in die Wege leiten, zustande bringen; sich arrangieren: sich mit jemandem verständigen und eine Lösung für etwas finden,; eine Übereinkunft treffen trotz gegensätzlicher oder abweichender Standpunkte
  • arretieren - verhaften, festnehmen; bewegliche Teile eines Geräts (bei Nichtbenutzung) sperren, feststellen
  • arrogieren - zu eigen machen, annehmen; adoptieren
  • arrondieren - abrunden
  • artikulieren - Gefühle, Gedanken, die einen beschäftigen, in Worte fassen, zum Ausdruck bringen, formulieren; die Laute in deutlicher Gliederung aussprechen
  • aspirieren - bestreben, erwarten, hoffen, streben
  • assanieren - gesund machen, heilen
  • assentieren - beistimmen, zustimmen
  • asserieren - behaupten, versichern
  • asservieren - aufbewahren, amtlich verwahren
  • assignieren - Geld anweisen
  • assimilieren - angleichen, anpassen
  • assoziieren - eine gedankliche Vorstellung (mit) etwas (Dat.) verknüpfen; sich assoziieren: sich vereinigen, genossenschaftlich zusammenschließen
  • assumieren - annehmen, gelten lassen
  • ästhetisieren - einseitig nach den Gesetzen des Schönen urteilen oder etwas danach gestalten
  • ästimieren - jmdn. als Persönlichkeit schätzen, ihm Aufmerksamkeit zuteil werden lassen; achten, respektieren; jmds. Leistungen o.ä. entsprechend würdigen
  • atrophieren - schwinden, schrumpfen
  • attestieren - bescheinigen, schriftlich bezeugen
  • attirieren - hinzuziehen, anlocken, bestechen
  • aufoktroyieren - aufzwingen (von Ideologien)
  • augmentieren - vermehren; mit einer Augmentation versehen
  • augurieren - weissagen, vermuten
  • auktifizieren - vermehren, zulegen
  • ausagieren - abreagieren
  • auskultieren - abhorchen, Körpergeräusche abhören
  • authentifizieren - beglaubigen, die Echtheit bezeugen
  • autorisieren - jmdn. bevollmächtigen, zu etwas ermächtigen; etwas genehmigen
  • avancieren (zum) - in eine höhere Position aufrücken
  • avertieren - benachrichtigen; warnen
  • avisieren - ankündigen (benachrichtigen)

  • bagatellisieren - als Bagatelle, unbedeutende Kleinigkeit, behandeln, als geringfügig und unbedeutend hinstellen, verniedlichen
  • banalisieren - ins Banale (Plattheitliche, Fadheitliche) ziehen, verflachen
  • basieren - auf etwas beruhen, fußen; sich auf etwas gründen, stützen; etwas auf etwas aufbauen
  • benedizieren - segnen, weihen
  • bilanzieren - sich ausgleichen, sich aufheben
  • bossieren - in Ton, Wachs modellieren, in Stein hauen
  • boulevardisieren - das Wichtigste zusammenfassen und verdeutlichen; sensationell aufmachen (billig)
  • bramarbasieren - aufschneiden, prahlen
  • brouillieren - in Verwirrung bringen; entzweien, Unfrieden stiften
  • brouillonnieren - flüchtig entwerfen, skizzieren
  • bruxieren - nachts mit den Zähnen knirschen

  • camouflieren - tarnen, verbergen (mit etwas seine Ratlosigkeit verbergen, Absichten tarnen)
  • changieren - wechseln, tauschen, verändern

  • dämonisieren - zu einem Dämon machen
  • datieren - aus einer bestimmten Zeit stammen, von einem Ereignis herrühren (etwas datiert von/aus/seit einer bestimmten Zeit)
  • debütieren - zum ersten Mal (öffentlich) auftreten
  • dedizieren - jemandem etwas zueignen, für ihn bestimmen, ihm widmen
  • deduzieren - den Einzelfall, das Besondere aus dem Allgemeinen ableiten; Ggs.: induzieren
  • defigurieren - entstellen, verunstalten, verzerren
  • defilieren - parademäßig an jemandem vorüberziehen (das Defilee)
  • definieren - den Inhalt eines Begriffs auseinanderlegen, festlegen; eingrenzen; von jemandem oder etwas her seine Bestimmung, Prägung erfahren, seinen existentiellen Inhalt erhalten
  • defraudieren - betrügen, unterschlagen, hinterziehen
  • degenerieren - verfallen, verkümmern; vom Üblichen abweichend sich negativ entwickeln, entarten; körperlich oder geistig verfallen; absteigen
  • degonflieren - zum Abschwellen bringen; die Luft aus einem Ballon, Ball, Reifen lassen; senken; herunterspielen
  • degoutieren - anekeln, anwidern
  • degradieren - in eine niedere Position (zurück)versetzen
  • deifizieren - zum Gott machen, vergotten
  • dakantieren - abklären, klären, vom Bodensatz abgießen (von Flüssigkeiten, z. B. Wein von einer Flasche in eine andere gießen); entzaubern
  • dekartellisieren - dekartellieren, Kartelle auflösen, weil sie eine Beschränkung des Wettbewerbs bedeuten
  • deklamieren - (kunstgerecht) vortragen
  • dekodieren - decodieren, mit Hilfe eines Kodes entschlüsseln (Ggs.: (en)kodieren)
  • dekolletieren sich - sich bloßstellen
  • dekomponieren - zerlegen, auflösen (in die Grundbestandteile)
  • dekonspirieren - der Provokation eines Staatskontrollorgans durch Kontaktaufnahme zuvorkommen
  • dekontaminieren - entseuchen
  • dekretieren - verordnen, anordnen
  • dekuvrieren - decouvrieren; machen, dass etwas oder jemand in seiner von anderen nicht erkannten (negativen) Art nicht mehr länger verborgen, unerkannt bleibt, sondern als solches zum Vorschein kommt, enthüllt wird
  • delegieren - jemanden abordnen; Zuständigkeiten, Befugnisse übertragen
  • delektieren (sich) - sich gütlich tun, sich ergötzen
  • deliberieren - beratschlagen, überlegen
  • demarkieren - abgrenzen
  • dematerialisieren - einen körperhaften Gegenstand bis zur Unsichtbarkeit auflösen
  • demolieren - gewaltsam abreißen, zerstören, beschädigen
  • demonstrieren - öffentlich zu erkennen geben, sichtbar ausdrücken, eindringlich bekunden; in anschaulicher Form darlegen, vorführen
  • demoralisieren - jemandes Moral untergraben; entmutigen, mutlos machen
  • denaturalisieren - ausbürgern, aus der bisherigen Staatsangehörigkeit entlassen
  • denaturieren - Stoffe durch Zusätze so verändern, daß sie ihre ursprünglichen Eigenschaften verlieren; vergällen, ungenießbar machen; irreversibel verändern
  • denominieren - ernennen, benennen
  • denunzieren - verraten, anklagen (anschuldigen)
  • depersonalisieren - das Persönlichkeitsgefühl verlieren
  • deponieren - niederlegen, hinterlegen, in Verwahrung geben
  • depossedieren - enteignen, entrechten, entthronen
  • depotenzieren - des eigenen Wertes, der eigenen Kraft, Potenz berauben
  • depravieren - etwas im Wert herabsetzen (Münzen); jemandem etwas verderben
  • deprimieren - niederdrücken, entmutigen
  • deprivieren - die Mutter oder eine andere Bezugsperson (oder sonst etwas) entbehren lassen
  • deregulieren - regelnde Maßnahmen aufheben, liberalisieren
  • derivieren - ableiten (abweichen)
  • derogieren - außer Kraft setzen; schmälern, beeinträchtigen
  • desavouieren - im Stich lassen; nicht anerkennen, verleugnen, in Abrede stellen
  • desekrieren - entweihen, desakrieren; (Ggs.: konsekrieren, weihen); exsekrieren
  • desensibilisieren - unempfindlich machen, unallergisch machen
  • desertieren - fahnenflüchtig werden; zur Gegenseite überlaufen
  • designieren - bestimmen, bezeichnen, für ein (noch nicht besetztes) Amt vorsehen
  • deskribieren - beschreiben
  • despektieren - jemanden geringschätzen, Ggs.: respektieren
  • destabilisieren (sich) - instabil machen (werden), der Stabilität berauben (verlustig gehen), labilisieren
  • destruieren - zerstören
  • detendieren - abspannen, entspannen, relaxieren
  • determinieren - begrenzen, abgrenzen; bestimmen, entscheiden
  • detestieren - verabscheuen, verwünschen
  • detonieren - knallen, explodieren; unrein singen oder spielen
  • devastieren - verwüsten, zerstören
  • deviieren - von der (Partei) Linie abweichen
  • dezidieren - entscheiden
  • dezimieren - jmdm. große Verluste beibringen, etwas durch Gewalteinwirkung in seinem Bestand stark vermindern
  • diffamieren - schlechtmachen, verleumden
  • differenzieren - trennen, unterscheiden, in die Einzelheiten gehen
  • diffundieren - eindringen, verschmelzen; zerstreuen
  • digerieren - verdauen
  • dilettieren - sich als Laie betätigen, sich versuchen
  • diluieren - verdünnen (konzentrierte Flüssigkeiten)
  • dimensionieren - in seinen Dimensionen, Ausmaßen, Ausdehnungen, Abmessungen festlegen
  • diminuieren - verkleinern, verringern, vermindern
  • diplomieren - jmdm. auf Grund einer Prüfung ein Diplom erteilen
  • dirimieren - trennen, entfremden, sich lösen
  • disambiguieren - die Ambiguität eines sprachlichen Ausdrucks durch Zuordnung mehrerer syntaktischer Strukturen oder semantischer Interpretationen aufheben, ihn eindeutig machen
  • disgruieren - divergieren, nicht übereinstimmen, Ggs.: kongruieren
  • diskreditieren - dem Ruf, Ansehen einer Person oder Sache schaden, abträglich sein
  • diskriminieren - jmds. Ruf schaden, herabsetzen; benachteiligen, zurücksetzen
  • diskurrieren - (heftig) erörtern; verhandeln; sich unterhalten
  • dispensieren - jmdn. von etwas befreien, beurlauben
  • dispergieren - zerstreuen, verbreiten, fein verteilen
  • disponieren - ordnen, einteilen; auf Grund der Gegebenheiten kalkulieren, sich über zukünftige Möglichkeiten Gedanken machen und entsprechende Aktivitäten in Aussicht nehmen
  • dissentieren - abweichender Meinung sein
  • dissimulieren - verbergen, verheimlichen
  • dissipieren - zerstreuen; umwandeln
  • dissolvieren - auflösen, schmelzen
  • dissonieren - dissonant klingen, mißtönen; nicht gut harmonisch zusammenklingen; nicht überein-stimmen
  • dissoziieren - trennen, auflösen (zerfallen)
  • distinguieren - unterscheiden, in besonderer Weise abheben
  • distribuieren - verteilen, austeilen
  • divergieren - auseinandergehen, auseinanderstreben; Ggs.: konvergieren
  • diversifizieren - ein Unternehmen umstellen (im Produkt- oder Produktionsbereich); Veränderung, Abwechslung oder Vielfalt herbeiführend
  • diversifizieren sich - sich unterscheiden
  • divertieren sich - sich ergötzen, sich vergnügen
  • dokumentieren - zeigen, beweisen (aufzeichnen, medial festhalten)
  • domestizieren - zähmen, heimisch machen; Haustiere und Kulturpflanzen aus Wildformen züchten
  • domizilieren - ansässig sein
  • dualisieren - verzweifachen, verdoppeln
  • düpieren - täuschen, foppen, überlisten, zum Narren halten
  • duplizieren - verdoppeln
  • dynamisieren - etwas vorantreiben; bestimmte Leistungen an die Veränderungen anpassen (z. B. Renten)
Load More

aaa