• abermalig - erneut, nochmalig
  • abgebaut - abgedankt, abgesetzt, alt, ausgedient, entlassen, pensioniert, degeneriert
  • abgefeimt - in allen Schlichen und Schlechtigkeiten erfahren, in unmoralischer Weise schlau
  • abgelebt - vom langen Leben verbraucht, entkräftet; alt und kraftlos; dekrepit, dekrepide; überlebt, überholt, altmodisch, obsolet
  • abgemessen - maßvoll (und beherrscht in der Lebensweise); dosiert, aligniert, dimensioniert
  • abgeschmackt - dem Empfinden zuwider; fade, geistlos, töricht, albern, banal, insipid(e), trivial, maussade
  • abgünstig - missgünstig
  • abhold - jmdm./einer Sache abhold sein: jmdm./einer Sache abgeneigt sein; (Großen Worten abhold sein; Er war ein jedem Streit abholder Mensch)
  • abkömmlich - entbehrlich; imstande, sich von einer Tätigkeit frei zu machen (fehlend)
  • abkünftig - abstammend, herkünftig, herkommend (z.B. im Ggs. zu 'abstrakt')
  • absonderlich - vom Üblichen, Gewöhnlichen abweichend
  • abrupt - plötzlich, jäh
  • abschätzig - despektierlich, verächtlich, respektlos, pejorativ
  • abschlägig - absagend, ablehnend, negativ (z.B.: abschlägiger Bescheid - Ablehnung)
  • abseitig - ausgefallen, unüblich; unzugänglich; befremdend, bizarr, skurril, eigenwillig, wunderlich; abartig, anomal
  • absprechend - abfällig, ablehnend, aberkennend, tadelnd (ein absprechendes Urteil über jmdn./etwas äußern)
  • allenthalben - überall, passim
  • angängig - möglich, erlaubt, zulässig, passabel (eine nicht angängige Handlungsweise)
  • angelegentlich - geflissentlich, achtsam, aufmerksam, beflissen, mit Bedacht, mit Hingabe, demonstrativ
  • anhängig - anhängiges Verfahren: schwebendes Verfahren; etwas ist anhängig: etwas steht bei Gericht zur Entscheidung an; etwas anhängig machen: etwas vor Gericht bringen; ausstehend, schwebend, unerledigt, in Arbeit/Bearbeitung
  • anheimelnd - vertraut, behaglich wirkend, heimelig
  • anheischig - sich anheischig machen: sich erbieten, sich verpflichten
  • ankehrig - anstellig, alert, aufgeweckt, aufmerksam, vif, vigilant, geschickt, patent, versatil
  • anscheinend - wie es scheint; dem Augenschein, Anschein nach; offenbar, apparent
  • anzüglich - auf etwas Unangenehmes anspielend; zweideutig, anstößig, schlüpfrig, pikant, sekkierend,
  • arglos - einfältig, vertrauensselig, naiv, unschuldsvoll, leichtgläubig, kredulös
  • argwöhnisch - kritisch, ungläubig, skeptisch, misstrauisch, aporematisch, präsumierend
  • aufgehoben - (im dreifachen Hegelschen Sinn) zerstört (vernichtet), verwandelt (erhöht), bewahrt
  • aufgelöst - aus der Fassung gebracht, verwirrt; erschöpft, schwach und benommen, konsterniert
  • augenfällig - auffällig, nicht zu übersehen, evident (ein augenfälliger Zusammenhang)
  • augenscheinlich - offensichtlich, eklatant, flagrant, augenfällig, apparent, evident, visibel, ostensibel
  • ausgemacht - erwiesen, bewiesen; vollkommen, eindeutig
  • ausgeruht - erholt, blühend, fit, frisch, gesund, knackig, kräftig, lebendig
  • ausgesetzt - aufgrund der Steilheit des Geländes (z. B. in den Bergen) gefährlich
  • auskömmlich - ausreichend (für den Lebensunterhalt); auskömmliche Verhältnisse, auskömmlich leben können
  • ausladend - nach außen ragend (ausufernd)
  • ausnehmend - sehr, äußerst, außerordentlich, besonders, hochgradig, ungemein, enorm
  • ausweislich - wie aus dem Genannten ersichtlich ist (ausweislich der Akten, der Bilder, ...)

  • barbarisch - unmenschlich, grausam, roh; unkultiviert, unzivilisiert; sehr, groß, furchtbar
  • baß, bass - sehr (bass erstaunt - sehr erstaunt)
  • bedächtig - umsichtig, ruhig, bedachtsam, aufmerksam, beflissentlich, achtgebend, akkurat, taktisch
  • beeilt - eilig ( beeilt sein; etwas beeilt tun)
  • begeistigt - mit Geist versehen, ausgestattet; inspiriert
  • beifällig - zustimmend, bejahend, anerkennend, akklamierend, assentierend, affirmativ
  • beiher - nebenbei, mit (das spielt nur beiher), beiläufig, akzessorisch, extra, inzident
  • beinern - knochig; aus Knochen hergestellt
  • berückend - faszinierend, betörend, bezaubernd, verführerisch, bestrickend, enflammierend, enthusiasmierend, charmant
  • beständig - konstant, perpetuell, perennierend, stabil, habituell
  • bestrickend - bezaubernd, betörend, berückend, lusingando
  • betrüblich - bedauerlich, deplorabel
  • bevorrechtigt - bevorrechtet, privilegiert (bevorrechtigte Straße)
  • bewandt - so bewandt sein: damit hat es folgendes auf sich, so ist es beschaffen, gelagert, damit hat es folgende Bewandtnis
  • beziehentlich (Gen.) - bezüglich (Gen.), mit Bezug auf
  • bieder - rechtschaffen, aufrichtig und verlässlich, ehrenwert und anständig, ehrenhaft; allzu naiv, einfältig, treuherzig, honett, honorig, loyal
  • bisweilen - manchmal, gelegentlich, sporadisch, okkasionell, episodisch
  • bittersüß - schmerzlich und schön zugleich
  • blähungswidrig - einer Blähungsentwicklung entgegenwirkend (z. B. durch Gewürze wie Kümmel, Fenchel, Asafoetida, schwarzen Pfeffer)
  • bland - ruhig verlaufend (Krankheiten); mild, reizlos (diätetische Kost); nicht auf Ansteckung beruhend (Krankheiten)
  • blicklos - nichts bewusst wahrnehmend
  • blümerant - flau, unwohl, übel (mir ist, wird ganz blümerant [zumute]), malade, mies
  • botmäßig - untertan, gehorsam (jemandem botmäßig sein), submiss
  • brackig - stehend und schwach salzig (Wasser)
  • bramsig - prahlerisch, aufgeblasen, angeberisch
  • brünstiglich - inbrünstig: mit, von einem leidenschaftlichen Gefühl, Verlangen
  • brüsk - barsch, unhöflich, schroff, rüde, kurz angebunden, unumwunden, inkonziliant

  • darob - deswegen; darüber
  • denkwürdig - unvergesslich, unvergessen, bedeutungsvoll, epochal, memorabel, signifikant, prägnant, epigrammatisch
  • duftig - fein, zart, hauchfein, hauchzart, hauchdünn, sublim, subtil, ätherisch, dezent, grazil, fragil
  • dünkelhaft - gefallsüchtig, eingebildet, eitel, hoffärtig, stolz, süffisant, arrogant, hybrid(e), blasiert, snobistisch, spleenig, kokett

  • ehern - aus Erz bestehend; mit eherner Stirn - unbeirrbar, unbeugbar, ein eherner Wille; unbeugbar, ein ehernes Gesetz;
  • ehrenrührig - die Ehre antastend, verletzend, diffamatorisch
  • ehrenfest - aufrichtig, verlässlich, anständig (tüchtig), ehrenhaft, honett, honorig
  • ehrpuss(e)lig - in spießbürgerlicher Weise auf die (eigene) Ehre bedacht
  • eigentlich - im Grunde, direkt
  • eilfertig - übereilig, vorschnell, schnellfertig, emsig
  • einäugig - den Blick kritisch auf etwas richtend und etwas anderes, was genauso kritisch zu beurteilen wäre, nicht wahrnehmend
  • eingefesselt - gefesselt, eingesponnen, umgeben
  • einmähdig - (von Wiesen) nur für einen einmaligen Schnitt im Jahr geeignet
  • einmütig - übereinstimmend, völlig einer Meinung, eines Sinnes sein, unanim, konform
  • einschlägig - zu einem bestimmten Gebiet oder Fach gehörend, dafür zutreffend (diese These oder Vorschrift ist dann einschlägig, ...); einschlägig vorbestraft (wegen eines ähnlichen Deliktes vorbestraft)
  • einvernehmlich - einmütig, einhellig, im Einvernehmen, in Übereinstimmung miteinander, konsensuell, solidarisch
  • entsagungsvoll - bescheiden, verzichtend, verzichtvoll, enthaltsam, asketisch
  • epochemachend - einen Wendepunkt bezeichnend
  • erhaben - grandios, heroisch, junonisch, majestätisch, olympisch, souverän, sublim
  • erklecklich - beträchtlich, beachtlich, ziemlich groß, signifikant, (um ein Erkleckliches größer)
  • erträgnisreich - ertragreich
Load More