Umstandswörter V

  • verfahren - falsch behandelt und daher ausweglos erscheinend (eine verfahrene Situation)in, im Verfolg - (mit Gen.) im Verlauf (im Verfolg dieser Entwicklung, Angelegenheit)
  • verhalten - zurückgehalten, unterdrückt; zurückhaltend; gedämpft, dezent (Töne, Farben)
  • verhaltensoriginell - verhaltensauffällig (wohlwollender Begriff aus der Pädagogik)
  • verheerend - furchtbar, entsetzlich, katastrophal; scheußlich, geschmacklos, äußerst unangenehm
  • verhohlen - nicht offen gezeigt, geäußert; heimlich, verborgen, unbemerkt
  • verlustig - einer Sache verlustig gehen: einbüßen, verlieren; jmdn. einer Sache für verlustig erklären: jmdm. etwas absprechen
  • vermöge (mit Gen.)   - bezeichnet die in jemandem oder etwas liegende Möglichkeit, Eigenschaft oder Fähigkeit, die der Grund dafür ist, dass etwas geschieht oder besteht; kraft, auf Grund, mit Hilfe
  • vernutzt - verbraucht, abgenutzt
  • verquast - verworren
  • verschattet - durch etwas in den Schatten gebracht (die von dem ins Gesicht gezogenen Hut verschatteten Augen)
  • verschmockt - auf die vordergründige Wirkung, den Effekt, Gag hin angelegt und ohne wirklichen Gehalt
  • verschwiegen - still und einsam, nur von wenigen Menschen aufgesucht (Ort, Platz, Bucht); zuverlässig im Bewahren eines Geheimnisses, nicht geschwätzig
  • versteint - versteinert; mit Steinen versehen
  • verstiegen - überspannt, wirklichkeitsfern
  • verstockt - starrsinnig, in hohem Grade uneinsichtig, unnachgiebig
  • vertunlich - verschwenderisch
  • verworfen - lasterhaft, charakterlich verkommen
  • verwunschen - verzaubert, unter der Wirkung eines Zaubers stehend
  • verzopft - zopfig, rückständig, überholt (Zopfstil: zwischen Rokoko und Klassizismus liegender, etwas pedantisch-nüchterner Kunststil /1760-1780)
  • volkläufig - landläufig, allgemeinverständlich
  • vorbedächtig - mit, voll Vorbedacht
  • vorbedacht - überlegt
  • vordergründig - oberflächlich, leicht durchschaubar und ohne tiefere Bedeutung; nicht hintergründig oder vertiefend
  • vordringlich - sehr dringend, besonders wichtig, mit Vorrang zu behandeln
  • vorfindlich - vorzufindend (die bei Herder vorfindlichen Aspekte einer Naturgeschichte der Kunst)
  • vorgängig - vorangegangen, älter
  • vorgeblich - angeblich (ein vorgeblicher Unglücksfall)
  • vorgerückt - in vorgerücktem Alter: älter; zu vorgerückter Stunde: spät
  • vorgreiflich - vorgreifend (im, in, unter Vorgriff auf etwas)
  • vorzüglich - ausgezeichnet, hervorragend; hauptsächlich, vor allem, besonders (vorzugsweise)