Umstandswörter U

  • überkommen - vererbt; überliefert
  • überständig - längst überholt, überaltet; übriggeblieben; trotz ausreichender Reife, genügendem Wachstum o.ä. noch nicht gemäht, geschlagen, geschlachtet
  • umstandslos - generell, ohne Einzelheiten
  • unabgesetzt - nicht unterbrochen, ununterbrochen
  • unausbleiblich - mit Sicherheit eintretend, nicht ausbleibend
  • unausdenklich - unausdenkbar, nicht auszudenken, unvorstellbar
  • unausgesetzt - dauernd, immerwährend, perpetuierlich
  • unbefangen - frei und ungehemmt; unvoreingenommen
  • unbenommen - freistehen (dieses Recht ist od. bleibt ihnen unbenommen)
  • unbotmäßig - aufsässig (sich unbotmäßig gegen jemanden zeigen); respektlos
  • unersprießlich - keinen Nutzen bringend und dabei recht unerfreulich
  • unflätig - gewöhnlich, ordinär, in höchst ungebührlicher Weise derb, grob, unanständig
  • ungarantiert - unbestimmt, nicht mit Sicherheit
  • ungebärdig - sich nicht, kaum zügeln lassend; widersetzlich (und wild)
  • ungefähr - nicht von ungefähr: nicht zufällig
  • ungefällig - zu keiner Gefälligkeit bereit
  • ungefüge - unförmig, ungestalt, klobig, plump; unbeholfen, schwerfällig (z.B. Sprechweise)
  • ungelenk - steif und unbeholfen, ungeschickt; ungewandt
  • ungerechnet - nicht mitgerechnet; ungerechnet der Zinsen (exklusive, abgesehen von)
  • ungesäumt - unverzüglich
  • ungeschlacht - von sehr großem, massigem, plumpem und unförmigem (Körper-)Bau; von wuchtiger, unförmiger Größe; klobig; grob und unhöflich
  • ungestalt - gestaltlos, formlos; (missgestaltet und sehr hässlich)
  • unglimpflich - ungerecht, kränkend
  • unglückselig - vom Unglück verfolgt und daher bedauernswert; unglücklich (verlaufend), verhängnisvoll
  • unlängst - vor noch gar nicht langer Zeit, erst kürzlich
  • unleidlich - unleidig, übelgelaunt und daher schwer zu ertragen; unerträglich, untragbar
  • unleugbar - nicht zu leugnen, ...
  • unsäglich, unsagbar - äußerst groß, stark; unbeschreiblich
  • unsichtig - das Sehen stark beeinträchtigend (unsichtiges Wetter, atmosphärisch bedingte schlechte Sicht)
  • untunlich - nicht tunlich, unratsam, unangebracht
  • unumschränkt - nicht eingeschränkt
  • unumwunden - ohne Umschweife, offen und frei heraus
  • unveraltet - nicht veraltet, jugendlich
  • unverbrüchlich - nicht aufzulösen, zu brechen, dazu stehend, bis zum Schluss, für immer
  • unverletzlich - unantastbar (unverletzliches Recht)
  • unverlierbar - so beschaffen, dass man es nicht verlieren kann (unverlierbare Erinnerungen)
  • unvermerkt - ohne, dass es bemerkt wird; ohne es selbst zu merken
  • unversieglich - unerschöpflich
  • unverstellt - aufrichtig, nicht geheuchelt
  • unverwehrt - ungehindert, unbenommen
  • unverweilt - unverzüglich, sofort
  • unverzagt - beherzt, zuversichtlich
  • unvordenklich - sehr weit zurückliegend, so dass man gar nicht mehr so weit zurückdenken kann
  • unwägbar - nicht zu berechnen oder abzuschätzen, imponderabel
  • unzukömmlich - unzulänglich; nicht ganz gerechtfertigt, nicht ganz zulässig; unzuträglich
  • urständlich - ursprünglich