Umstandswörter A

  • abermalig - erneut, nochmalig
  • abgebaut - abgedankt, abgesetzt, alt, ausgedient, entlassen, pensioniert, degeneriert
  • abgefeimt - in allen Schlichen und Schlechtigkeiten erfahren, in unmoralischer Weise schlau
  • abgelebt - vom langen Leben verbraucht, entkräftet; alt und kraftlos; dekrepit, dekrepide; überlebt, überholt, altmodisch, obsolet
  • abgemessen - maßvoll (und beherrscht in der Lebensweise); dosiert, aligniert, dimensioniert
  • abgeschmackt - dem Empfinden zuwider; fade, geistlos, töricht, albern, banal, insipid(e), trivial, maussade
  • abgünstig - missgünstig
  • abhold - jmdm./einer Sache abhold sein: jmdm./einer Sache abgeneigt sein; (Großen Worten abhold sein; Er war ein jedem Streit abholder Mensch)
  • abkömmlich - entbehrlich; imstande, sich von einer Tätigkeit frei zu machen (fehlend)
  • abkünftig - abstammend, herkünftig, herkommend (z.B. im Ggs. zu 'abstrakt')
  • absonderlich - vom Üblichen, Gewöhnlichen abweichend
  • abrupt - plötzlich, jäh
  • abschätzig - despektierlich, verächtlich, respektlos, pejorativ
  • abschlägig - absagend, ablehnend, negativ (z.B.: abschlägiger Bescheid - Ablehnung)
  • abseitig - ausgefallen, unüblich; unzugänglich; befremdend, bizarr, skurril, eigenwillig, wunderlich; abartig, anomal
  • absprechend - abfällig, ablehnend, aberkennend, tadelnd (ein absprechendes Urteil über jmdn./etwas äußern)
  • allenthalben - überall, passim
  • angängig - möglich, erlaubt, zulässig, passabel (eine nicht angängige Handlungsweise)
  • angelegentlich - geflissentlich, achtsam, aufmerksam, beflissen, mit Bedacht, mit Hingabe, demonstrativ
  • anhängig - anhängiges Verfahren: schwebendes Verfahren; etwas ist anhängig: etwas steht bei Gericht zur Entscheidung an; etwas anhängig machen: etwas vor Gericht bringen; ausstehend, schwebend, unerledigt, in Arbeit/Bearbeitung
  • anheimelnd - vertraut, behaglich wirkend, heimelig
  • anheischig - sich anheischig machen: sich erbieten, sich verpflichten
  • ankehrig - anstellig, alert, aufgeweckt, aufmerksam, vif, vigilant, geschickt, patent, versatil
  • anscheinend - wie es scheint; dem Augenschein, Anschein nach; offenbar, apparent
  • anzüglich - auf etwas Unangenehmes anspielend; zweideutig, anstößig, schlüpfrig, pikant, sekkierend,
  • arglos - einfältig, vertrauensselig, naiv, unschuldsvoll, leichtgläubig, kredulös
  • argwöhnisch - kritisch, ungläubig, skeptisch, misstrauisch, aporematisch, präsumierend
  • aufgehoben - (im dreifachen Hegelschen Sinn) zerstört (vernichtet), verwandelt (erhöht), bewahrt
  • aufgelöst - aus der Fassung gebracht, verwirrt; erschöpft, schwach und benommen, konsterniert
  • augenfällig - auffällig, nicht zu übersehen, evident (ein augenfälliger Zusammenhang)
  • augenscheinlich - offensichtlich, eklatant, flagrant, augenfällig, apparent, evident, visibel, ostensibel
  • ausgemacht - erwiesen, bewiesen; vollkommen, eindeutig
  • ausgeruht - erholt, blühend, fit, frisch, gesund, knackig, kräftig, lebendig
  • ausgesetzt - aufgrund der Steilheit des Geländes (z. B. in den Bergen) gefährlich
  • auskömmlich - ausreichend (für den Lebensunterhalt); auskömmliche Verhältnisse, auskömmlich leben können
  • ausladend - nach außen ragend (ausufernd)
  • ausnehmend - sehr, äußerst, außerordentlich, besonders, hochgradig, ungemein, enorm
  • ausweislich - wie aus dem Genannten ersichtlich ist (ausweislich der Akten, der Bilder, ...)