Nomen K

  • Kabale die - Intrige, hinterhältiger Anschlag
  • Kabbala - stark mit Buchstaben- und Zahlendeutung arbeitende jüdische Geheimlehre und Mystik vor allem im Mittelalter; esoterische und theosophische Bewegung im Judentum
  • Kairos der - das rechte Maß, der rechte Zeitpunkt; günstiger Zeitpunkt, entscheidender Augenblick; Zeitpunkt der Entscheidung
  • Kalamität - schlimme, missliche Lage
  • Kalliographie - Schönschreibkunst
  • Kallipädie - Erziehung zur Schönheit (der physischen oder der moralischen)
  • Kalokagathie - körperliche und geistige Vollkommenheit als Bildungsideal im antiken Griechenland
  • Kalvarienberge - Nachbildung Golgathas (Schädelstätte)...
  • Kameralistik - Finanzwissenschaft; staatliche Rechnungsführung
  • Kardinaltugenden - Klugheit, Gerechtigkeit, Besonnenheit, Tapferkeit (die vier wichtigsten Tugenden nach der christlichen Sittenlehre und der philosophischen Ethik)
  • Kardinalzahl - Grundzahl, ganze Zahl
  • Karenz - Enthaltsamkeit, Verzicht, Nichthaben, Entbehren
  • Karfunkel - Karfunkelstein, feuerroter Edelstein (der im Märchen dadurch ausgezeichnet ist, den Träger unsichtbar zu machen)
  • Karoshi-Syndrom - Tod durch Überarbeitung (Herzinfarkt oder Hirnschlag durch Stress)
  • Karzer - Ort, an dem Schüler und Studenten den Arrest absitzen mussten; Arrest; Kerker
  • Kaskade - stufenförmiger Wasserfall; wagemutiger Artistensprung; Anordnung hintereinander geschalteter, gleichartiger Gefäße (Teile)
  • Kassation - (Entlassung) planmäßige Aktenvernichtung, Ungültigkeitserklärung (von Urkunden); mehrsätziges, locker gereihtes Werk im Charakter eines Ständchens, vorwiegend für Aufführungen im Freien komponiert, für meist solistisch besetzte Instrumente, oft synonym gebrauchte Bezeichnungen: Divertimento, Serenade, Notturno (Nocturne)
  • Kastalische Quelle - Sinnbild für dichterische Begeisterung (nach der griechischen Nymphe Kastalia)
  • Kasuistik - Versuch und Methode einer Rechtsfindung, die nicht von allgemeinen, umfassenden, sondern spezifischen, für möglichst viele Einzelfälle gesetzlich geregelten Tatbeständen ausgeht; Beschreibung von Krankheitsfällen; Wortverdreherei (Rabulistik), Haarspalterei; Teil der Sittenlehre, der für mögliche Fälle des praktischen Lebens im voraus an Hand eines Systems von Geboten des rechte Verhalten bestimmt (Stoiker; katholische Moral-theologie)
  • kasuistisches Recht - Gesetzestyp, der in Einzelfällen von Delikten und in konditionaler Form (wenn - dann) das jeweilige Strafmaß setzt
  • Katakustik - die Lehre vom Echo
  • Katasterismus - Sage und Glaube, wonach Menschen in Sterne verwandelt werden
  • Katenation - Verkettung
  • Katharsis - das Sichbefreien von seelischen Konflikten und inneren Spannungen durch eine emotionale Abreaktion; Läuterung der Seele von Leidenschaften als Wirkung des (antiken) Trauerspiels
  • katilinarische Existenz - heruntergekommener, zu verzweifelten Schritten neigender Mensch, der nichts mehr zu verlieren hat; katilinarisch: heruntergekommen, zu allem fähig
  • Kausator - Urheber
  • Kauserie - Plauderei, Unterhaltung
  • Kautel die - Vorkehrung, Absicherung, Vorbehalt, Klausel zu Sicherung; Kautelen: Vorsichtsmaßregeln (Med.)
  • Kavalkade - großartiger, prachtvoller (Reiter-)Aufzug
  • Kavent(smann) - Gewährsmann, Bürge
  • Kavität - Hohlraum
  • Kavetschein - Bürg(schafts)schein
  • Kenosis - Selbstentleerung
  • Kephalia - eine Art manichäischer Dogmatik; Lehrsätze und Aussprüche Manis
  • Kerygma - Verkündigung (besonders des Evangeliums)
  • Kinäde - Päderast, Kinderschänder, Knabenliebender
  • Kinesik - Wissenschaft, die sich mit der Erforschung nichtverbaler Kommunikation (Gestik, Mimik) befasst
  • Kleptokraten - korrupte Herrscher oder Regierungsmitglieder, die sich und ihre Klientel auf Kosten der Bevölkerung bereichern und sich willkürlich Besitz und Eigentumsrechte aneignen
  • Klientel die - Gesamtheit der Klienten
  • Klistier - Darmeinlauf, Darmspülung
  • Koaleszenz - innere Vereinigung, Verwachsung
  • Koan der - paradoxer Sinnspruch zur Meditation und Erkenntnis (Buddhismus)
  • Kode - Schlüssel zu Geheimschriften; Code
  • Kodifikation - systematische Erfassung aller Fakten, Normen usw. eines bestimmten (Sach-) Gebiets
  • Kogitant - Freidenker, Dissident
  • Kognition - Begriffsbildung, Erkenntnis; gerichtliche Untersuchung
  • Kohärenz - Zusammenhang
  • Kohärenzprinzip - Grundsatz von dem Zusammenhang alles Seienden
  • Kohibition - Zurückhaltung, Mäßigung
  • Koinzidenz - als sinnvoll erlebtes gleichzeitiges Auftreten, Zusammenfallen von Geschehnissen
  • Kolatur - durchgeseihte Flüssigkeit
  • Kollation - Vergleich einer Abschrift mit einer Urschrift zur Prüfung der Richtigkeit; (Imbiss)
  • Kollektaneen - Sammlung von Auszügen aus literarischen od. wissenschaftl. Arbeiten (vgl. Analekten)
  • Kolloid - Stoffe, der sich in feinster, mikroskopisch nicht mehr erkannbarer Verteilung in einer Flüssigkeit oder einem Gas befindet; klebrige, durchsichtige, leimartige Substanz, Zwischenglied zwischen Lösungen und Emulsionen oder Gemischen
  • Kollokation - inhaltliche Kombinierbarkeit sprachlicher Einheiten miteinander; Zusammenfall verschiedener Inhalte in einer lexikalischen Einheit (z. B. engl.: swim und float - deutsch: schwimmen)
  • Kollusion - Verdunkelung, Verschleierung, sittenwidrige Absprache, betrügerische geheime Verabredung (kolludieren)
  • Kolonkagaton - die Einheit des Guten und Schönen (vgl. Kalokagathie)
  • Kolophon - (Gipfel, Abschluss) in Handschriften und Frühdrucken des MA. am Schluss stehende Angaben über Autor, Schreiber, Drucker, Erscheinungsort und -jahr
  • Koloratur - Ausschmückung u. Verzierung einer Melodie mit umspielenden Tönen
  • Kolorit - farbige Gestaltung oder Wirkung eines Gemäldes; Farbgebung; Farbwirkung; durch die Instrumentation, Harmonik bedingte Klangfarbe; eigentümliche Atmosphäre, Stil
  • Kolportage - literarisch minderwertiger, auf billige Wirkung abzielender Bericht; Verbreitung von Gerüchten; Hausiererhandel mit Kolportageliteratur
  • Kombattant - (Mit)kämpfer, Kampfteilnehmer
  • Kombinationston - Differenzton; bei einem Zweitonklang entstehender Ton, der zwischen den Intervalltönen liegt, oder unter dem Intervall, wenn dieses kleiner als eine Oktave ist
  • Kommuniqué - Denkschrift; (regierungs)amtliche Mitteilung (über Sitzungen, Verträge)
  • Kommunität - Gemeinschaft, Gemeingut
  • Komparabilität - Vergleichbarkeit
  • Komparse - meist in Massenszenen auftretende Person ohne Sprechrolle; vgl. Statist
  • Komparserie - Gesamtheit der Komparsen; vgl. Statisterie
  • Kompatibilität - Vereinbarkeit (verschiedener Systeme, Ämter); Austauschbarkeit; Verträglichkeit (zweier Blutgruppen)
  • Kompensation - Ausgleich, Aufhebung von Wirkungen einander entgegenstehender Ursachen; Aufrechnung, Aufwiegung;
  • Kompensatorik - kompensatorische (ausgleichende) Erziehung: sprachliche, kognitive, emotionale oder soziale Entwicklungsrückstände ausgleichende oder mildernde Förderungsmaßnahmen
  • Kompetenz - Vermögen, Fähigkeit; Befugnis, Zuständigkeit, Maßgeblichkeit, Tätigkeitsbereich; Fähigkeit einer Person, Anforderungen in bestimmten Bereichen zu entsprechen; Vermögen, aus dem das Verhalten schöpft
  • Komplement - Ergänzung, Korrelat
  • Komplex - Zusammenfassung, Verknüpfung von verschiedenen Teilen zu einem geschlossenen Ganzen; Gebiet, Bereich; stark affektbesetzte Vorstellungsgruppe, die nach Verdrängung aus dem Bewusstsein vielfach Zwangshandlungen, -vorstellungen od. einfache Fehlleistungen auslöst
  • Komplexion - Zusammenfassung; Gesamteindruck (der Färbung von Augen, Haaren, Haut)
  • Kompliment - höfliche Redensart, Schmeichelei; Gruß; Verbeugung
  • Komplizität - mitschuldhafte Verstricktheit, Verwicklung
  • Komponente - Teilkraft; Bestandteil eines Ganzen
  • Kompossibilität - Zusammensetzbarkeit, mögliche Vereinbarkeit zweier Dinge (Philos.)
  • Komprehension - Zusammenfassung, Vereinigung von Mannigfaltigem zu einer Einheit
  • Komptabilität - Rechenschaftspflicht, Verantwortlichkeit
  • Kompulsion - Kompulsation, (Antreibung) Nötigung, Zwang
  • Konation - zielgerichtete Aktivität, (An)Trieb, Streben
  • Kondeszendenz - Herablassung, Nachgiebigkeit; gnädige Herablassung Gottes zu den Menschen in der Gestalt Jesu Christi
  • Kondiment - Gewürz
  • Konditionalismus - Konditionismus, philosophische Richtung, die den Begriff der Ursache durch den der Bedingung ersetzt
  • Kondolenz - Beileid(sbezeugung)
  • Kondukt der - (feierliches) Geleit, Gefolge (bei Begräbnissen)
  • Kondukteur - Schaffner
  • Konfession - Bekenntnis; Geständnis; Glaubensgemeinschaft; literarische Zusammenfassung von Glaubenssätzen
  • Konfiguration - Gestaltung, Gestalt, äußere Form, Aufbau, Anordnung, Beziehung, Stellung
  • Konfination - Einteilung in bestimmte Bezirke; Hausarrest
  • Konfinität - Grenznachbarschaft
  • Konfinium - Grenze; Grenzland
  • Konfiskation - entschädigungslose staatliche Enteignung einer Person oder Gruppe
  • Konfitent - Beichtender, Beichtkind
  • Konflagration - Brand, Feuersbrunst, In-Flammen-Aufgehen, Auflodern
  • Konfluenz - Zusammenfluss, Vereinigung
  • Konfundierung - das Vermengen, das Verwirren
  • Konfusion - Verwirrung, Zerstreutheit; Unklarheit
  • Konjuration - Verschwörung
  • Konklusion - Schluss, Folgerung
  • Konkordanz - die Übereinstimmung in bezug auf ein bestimmtes Merkmal (aktive...); alphabetisches Verzeichnis von Wörtern oder Sachen zum Vergleich ihres Vorkommens und Sinngehaltes an verschiedenen Stellen eines Buches (besonders als Bibelkonkordanz)
  • Konkretion - Vergegenständlichung, Verwirklichung
  • Konkretum - Substantiv, das etwas Gegenständliches bezeichnet; Ggs.: Abstraktum
  • Konkubinat - wilde Ehe (Konkubine: Nebenfrau)
  • Konkupiszenz - (sinnliche) Begehrlichkeit, Begierde (als Folge der Erbsünde), Lüsternheit, triebhaftes Verlangen
  • Konkussionär - Erpresser
  • Konnektion - Verbindung, Verknüpfung
  • Konnektivität - Verbindbarkeit
  • Konnex der - Zusammenhang; Verbindung, Verflechtung
  • Konnivenz - Duldsamkeit, Nachsicht
  • Konnotation - die die Grundbedeutung eines Wortes begleitende zusätzliche Vorstellung
  • Konsequenz - Folgerichtigkeit; Zielstrebigkeit, Beharrlichkeit; Folge, Auswirkung, Nachwirkung
  • Konservatismus - Konservativismus, Anschauung, die sich am Hergebrachten, Überlieferten orientiert, auf weitgehende Erhaltung der bestehenden Ordnung gerichtet
  • Konservatorium - Musik(hoch)schule für die Ausbildung von Musikern
  • Konsil - Konsilium, (ärztliche) Beratung; Ärztegremium
  • Konsilien - Beratungen; Räte
  • Konsistenz - Dichtigkeit, Zusammenhang; Widerspruchslosigkeit (Logik); Festigkeit, Beständigkeit (Psychologie); Haltbarkeit (Chemie)
  • Konspekt - Übersicht, Verzeichnis; schriftliche Inhaltsangabe
  • Konspikuität - Anschaulichkeit, Klarheit
  • Konspiration - Verschwörung
  • Konstituens - konstitutiver, wesentlicher Bestandteil, Zug (pl. Konstituenzien; - tien)
  • Konstitution - körperliche und seelische Verfassung; Wiederstandskraft eines Lebewesens; Körperbau
  • Konsulent - (Rechts)berater, Anwalt
  • Konsumption - Konsumtion; Verbrauch von Wirtschaftsgütern; das Aufgehen eines einfachen (strafrechtlichen) Tatbestandes in einem übergeordneten, umfassenderen; körperliche Auszehrung infolge anhaltenden Apetitmangels
  • Kontemporaneität - zeitgleiches Auftreten, Kontemporalität
  • Konterfei - Bild(nis), Abbild, Porträt
  • Konterrevolution - Gegenrevolution
  • Kontestation - das Infragestellen von bestehenden Herrsachafts- und Gesellschaftsstrukturen (oder anderer Normen)
  • Kontextur - Verbindung, Zusammenhang
  • Kontiguität - Angrenzung, Berührung; zeitliches Zusammentreffen (Reiz/Reaktion), Miteinandersein von verschiedenen Begriffen und Erlebnissen zu gleicher Zeit; raumzeitliche Nachbarschaft
  • Kontiguitätsassoziation - jemand nimmt die Eigenschaften einer Person an, neben der er/sie steht (z.B. gilt Lady Di seit der Ablichtung neben Mutter Theresa als Heilige)
  • Kontingenz - Zufälligkeit, Möglichsein (im Gegensatz zur Notwendigkeit)
  • Kontinuität - lückenloser Zusammenhang, Stetigkeit, Fortdauer; ununterbrochener, gleichmäßiger Fortgang von etwas
  • Kontrafakt - im Jazz neue Melodien auf vorhandene Changes bzw. Changes vorhandener Songs spielen bzw. komponieren
  • Kontrapost - (Gegenstück) der harmonische Ausgleich in der künstlerischen Gestaltung des stehenden menschlichen Körpers durch Unterscheidung von tragendem Stand- und entlastetem Spielbein und entsprechender Hebung bzw. Senkung der Schulter
  • Kontrasubjekt - Stimme, in die bei der Fuge der erste Themeneinsatz mündet
  • Kontusion - Quetschung
  • Konventikel - heimliche Zusammenkunft; private religiöse Versammlung
  • Konvention - Übereinkunft, Abkommen, (völkerrechtlicher) Vertrag; Regeln des Umgangs, sozialen Verhaltens, die für die Gesellschaft als Norm gelten
  • Konvergenz - Übereinstimmung von Meinungen, Zielen o.ä.; Ggs.: Divergenz
  • Konvivenz - Zusammenleben
  • Konvivialität - Geselligkeit, Fröhlichkeit
  • Konzentrizität - Gemeinsamkeit des Mittelpunktes
  • Konzession - Zugeständnis, Entgegenkommen; befristete behördliche Genehmigung..
  • Konzinnität - Angemessenheit, Gefälligkeit; Abgerundetsein
  • Konzipienten - Schreiber, Verfasser eines Schriftstücks; Angestellter in einem Anwaltsbüro
  • Korporation - Körperschaft; Studentenverbindung
  • Korrelat - Ergänzung, Gegenstück (Komplement, Supplement)
  • Korrelation - Wechselbeziehung (korrelieren: aufeinander abstimmen)
  • Koryphäe - jmd., der auf seinem Gebiet durch außergewöhnliche Leistung hervortritt; Chorführer im antiken Drama; Soloballetttänzerin
  • Kosmetik - nur oberflächlich vorgenommene Ausbesserung, die nicht den Kern der Sache betrifft
  • Kosmogonie - (Mythische Lehre von der) Entstehung der Welt; wissenschaftliche Theorienbildung über die Entstehung des Weltalls; Kosmologie
  • Kosmogramm - Horoskop (Schauung der Stunde)
  • Kosmologie - Lehre von der Entstehung und Entwicklung des Weltalls
  • Kosmos - Weltraum, Weltall, Makrokosmos; die Welt als geordnetes Ganzes
  • Kosmosophie - Weltweisheit; (Naturerkenntnis)
  • Kosmotheismus - philosophische Anschauung, die Gott und Welt als Einheit betrachtet
  • Kotau - demütige Ehrerweisung, Verbeugung
  • Kreativität - das Schöpferische; Schöpferkraft; Teil der Kompetenz eines Sprachteilhabers, neue, nie zuvor gehörte Sätze zu bilden und zu verstehen
  • Kreator - Schöpfer
  • Kredulität - Leichtgläubigkeit
  • Kristallographie - Wissenschaft von den chemischen und physikalischen Eigenschaften der Kristalle
  • Krudelität - Grausamkeit, Atrozität (Abscheulichkeit)
  • Krudität - Roheit, Grobheit, Derbheit, Plumpsein; grober Ausdruck, rücksichtslose Handlung
  • Kryonik - Kältebestattung, das Einfrieren nach dem Tod mit dem Ziel, einst wieder zum Leben erweckt zu werden
  • Kryptästhesie - (Wahrnehmung von Verborgenem) hochgradig verfeinerte Wahrnehmung; außersinnliche Wahrnehmung (Paragnosie);
  • Kryptographie - absichtslos entstandene Kritzelzeichnung (bei Erwachsenen)
  • Kryptomnesie - Erinnerung aus dem Verborgenen
  • Kulisse - Bühnendekoration; Hintergrund, vorgetäuschte Wirklichkeit, Schein; äußerer Rahmen einer Veranstaltung
  • Kumulation - Anhäufung; vergiftende Wirkung kleiner, aber fortgesetzt gegebener Dosen bestimmter Arzneimittel
  • Kupidität - Begierde, Lüsternheit
  • Kurat - geistlicher Betreuer von Pfadfindergruppen; Hilfgeistlicher Seelsorger
  • Kurator - Vormund, Pfleger; Verwalter (einer Stiftung); Vermögensverwalter
  • Kuratel - Vormundschaft, Pflegschaft; unter Kuratel stehen: unter (strenger) Aufsicht, Kontrolle stehen
  • Kuratorium - Aufsichtsbehörde (von öffentlichen Körperschaften oder privaten Institutionen)
  • Kurvatur - Krümmung
  • Kybernetik - Forschungsrichtung, die vergleichende Betrachtungen über Gesetzmäßigkeiten im Ablauf von Steuerungs- und Regelungsvorgängen in Technik, Biologie und Soziologie anstellt; Lehre von der Kirchen- und Gemeindeleitung
  • Kymatik - Visualisierung, Sichbarmachung von Klängen und Wellen