Adjektive I

  • ideativ - gedanklich, denkend, wesensschauend, abstrahierend
  • identoid - sich selbst ähnlich (aber nicht mehr identisch)
  • idiopathisch - selbständig, von sich aus entstanden (Ggs.: traumatisch)
  • idiosynkratisch - überempfindlich gegen bestimmte Stoffe oder Reize; von unüberwindlicher Abneigung erfüllt und entsprechend auf jemanden oder etwas reagierend
  • idiotisch - eigentümlich; hochgradig schwachsinnig, dumm, einfältig
  • idyllisch - beschaulich-friedlich
  • ignorant - von Unwissenheit, Kenntnislosigkeit zeugend, dumm
  • ikonisch - bildhaft, anschaulich
  • ikonoklastisch - bilderstürmerisch
  • illuminiert - erhellt, erleuchtet; alkoholisiert
  • illuster - glanzvoll, vornehm, erlaucht (eine illustre Runde von Personen)
  • imaginabel - vorstellbar, erdenkbar
  • imaginativ - auf Phantasie, Einbildungskraft, bildhaft anschaulichem Denken beruhend
  • imbezill - imbezil, mittelgradig schwachsinnig
  • imitatorisch - nachahmend
  • immanent - innewohnend, in etwas enthalten; erfahrungs-, bewusstseinsbegrenzt
  • immaterial - nicht immateriell, sondern den Gegensatz zwischen Geist und Materie, die Antinomie transzendierend
  • immateriell - unstofflich, unkörperlich (geistig)
  • imminent - drohend, nahe bevorstehend
  • impassibel - kaltblütig, unempfindlich, unparteiisch
  • implizit - mitgemeint, nicht ausdrücklich, Ggs.: explizit
  • important - wichtig, bedeutend
  • imposant - eindrucksvoll, überwältigend
  • impressioniert - beeindruckt
  • impulsiv - aus einem plötzlichen, augenblicklichen Impuls heraus handelnd, einer Eingebung sogleich folgend, spontan
  • inan - nichtig, leer, hohl, eitel
  • indezent - unschicklich, unanständig, nicht feinfühlig, nicht dezent
  • indigen - eingeboren, einheimisch
  • indigniert - unwillig, entrüstet
  • indistinkt - unklar, undeutlich (abgegrenzt)
  • indisponiert - unpässlich; nicht zu etwas aufgelegt; in schlechter Verfassung
  • indiziert - angezeigt, ratsam
  • indolent - geistig träge und gleichgültig
  • induktiv - Phänomene ausdeutend (Mantik); vom Einzelnen zum Allgemeinen hinführend
  • indulgent - nachsichtig
  • ineffektiv - unwirksam
  • ineffizient - nicht wirksam, keine Wirkung habend, sich als Kraft nicht auswirkend
  • inert - untätig, träge; unbeteiligt (Ggs.: alert)
  • infam - bösartig und auf durchtriebene Weise schadend; in beeinträchtigender, schädigender Weise sehr stark (z.B.: Schmerzen, Übertreibung)
  • infaust - ungünstig (z.B. eine infauste medizinische Prognose)
  • inferior - untergeordnet; jmdm. unterlegen; äußerst mittelmäßig; minderwertig
  • infernalisch - infernal, höllisch, teuflisch (verrucht); schrecklich, unerträglich
  • informativ - belehrend; aufschlussreich; Einblicke, Aufklärung bietend (instruktiv)
  • ingeneriert - angeboren
  • ingeniös - erfinderisch, kunstvoll erdacht; scharfsinnig, geistreich
  • inhärent - an etwas haftend, ihm innewohnend; das Zusammengehören von Ding und Eigenschaft betreffend; vorgegeben
  • inintelligibel - unverständlich, nicht erkennbar
  • injuriös - beleidigend, ehrenrührig
  • inkarnat - fleischfarben, fleischrot
  • inkohativ - inchoativ, einen Beginn ausdrückend (in Bezug auf Verben: z.B. erklingen)
  • inkommensurabel - nicht messbar; nicht vergleichbar (in irrationalem Verhältnis)
  • inkonsistent - keinen Bestand habend; widersprüchlich, unzusammenhängend in der Gedankenführung, Ggs.: konsistent
  • inkonvenient - (inkonvenabel) unpassend, unschicklich, unbequem
  • inkonziliant - nicht umgänglich, unverbindlich
  • inkonzinn - unangemessen, nicht gefällig; ungleichmäßig, unharmonisch im Satzbau
  • inkurabel - unheilbar
  • inkurant - nicht im Umlauf; schwer verkäuflich
  • innativistisch - von Geburt an eingeboren
  • innovativ - etwas Neues einführend, erneuernd, neuernd
  • innovatorisch - Innovationen zum Ziel habend
  • in nuce - in Kürze, im Kern, kurz und bündig
  • insan - (ungesund) geistig krank
  • insatiabel - unersättlich
  • insidiös - heimtückisch, schleichend (von Krankheiten)
  • insistent - auf etwas bestehend, dringend
  • insolent - anmaßend, unverschämt
  • insolvent - zahlungsunfähig
  • inspiriert - erhebend, Eingebung ausstrahlend
  • instinktiv - instinktbedingt, durch den Naturtrieb, von einem Gefühl geleitet; unwillkürlich
  • instruktiv - lehrreich, aufschlussreich (anleitend, anweisend)
  • insuffizient - ungenügend, unzureichend; geschwächt
  • intakt - unversehrt, unberührt, heil; (voll, störungsfrei) funktionsfähig,
  • intangibel - unberührbar, unbeeindruckbar
  • integer - unbescholten, ohne Makel, unbestechlich; neu; sauber, unversehrt
  • integral - für sich bestehend, ein Ganzes ausmachend
  • integrativ - eine Integration, Vervollständigung, Einbeziehung in ein Ganzes herstellend
  • integrierend - unerlässlich, zu einem Ganzen notwendig dazugehörend
  • intelligibel - nur durch den Intellekt im Gegensatz zur sinnlichen Wahrnehmung, Erfahrung erkennbar; intelligible Welt: die nur geistig wahrnehmbare Ideenwelt Platos; Gesamtheit des objektiv Geistigen, des nur Gedachten (Scholastik); die unerkennbare und unerfahrbare Welt des Seienden an sich (Kant) - intelligible Freiheit...; verstehbar
  • intensiv - gründlich und konzentriert; stark, kräftig, durchdringend, einwirkend
  • intentional - intentionell, absichtlich, zielgerichtet, zweckbestimmt
  • intersubjektiv - verschiedenen Personen gemeinsam, von verschiedenen Personen nachvollziehbar
  • intramundan - innerweltlich (Ggs.: extramundan)
  • intransigent - unversöhnlich, zu keinen Konzessionen oder Kompromissen bereit
  • intrasubjektiv - innerhalb des einzelnen Subjekts, des Ich bleibend
  • intrigant - ränkesüchtig; hinterlistig
  • intrikat - verwickelt, verworren; heikel; verfänglich
  • intrinsisch - von innen her, aus eigenem Antrieb durch Interesse an der Sache erfolgend, durch in der Sache liegende Anreize bedingt
  • introspektiv - auf dem Weg der Innenschau, der psychologischen Selbsterkenntnis
  • introvers - von der Außenwelt weg auf innerseelische Vorgänge konzentriert
  • intus - innen, inwendig (etwas intus haben: etwas begriffen oder zu sich genommen haben)
  • invers - umgekehrt
  • inzentiv - anspornend, anreizend, antreibend
  • inzident - zufällig, im Verlauf einer Angelegenheit nebenbei auffallend, kasual
  • ironisch - mit feinem, verstecktem Spott; durch übertriebene Zustimmung seine Kritik zum Ausdruck bringend
  • irrational - mit dem Verstand nicht fassbar, dem logischen Denken nicht zugänglich
  • irreal - nicht wirklich, unwirklich
  • irreduzibel - nicht zurückführbar, nicht ableitbar
  • irreversibel - nicht umkehrbar, nicht rückgängig zu machen
  • isometrisch - isometrisches Muskeltraining: rationelle Methode des Krafttrainings, bei der die Muskulatur ohne Änderung der Längenausdehnung angespannt wird (z.B. das Drücken eines Festen Gegenstandes)
  • isorhythmisch - unabhängig von Tonhöhe und Text rhythmisch sich wiederholend; in allen Stimmen eines Satzes rhythmisch gleichbleibend