Fachbegriffe zur Rhythmik

Time-Feel
Rhythmische Spannung lässt sich durch die Überlagerung verschiedener Time-Feels erzeugen, so beispielsweise durch Doubletime-Feel (Diminution der Notenwerte) und Halftime-Feel (Augmentation der Notenwerte).

Microtime und Subdivision
Die Unterteilung metrischer Schläge in entsprechend kleinere Notenwerte wird Microtime oder Subdivision genannt.

Rhythmic Modulation
Die Überlagerung unterschiedlicher Time-Feels bei identischem Metrum wird Rhythmic Modulation genannt. Hierbei stimmen die wichtigsten Betonungen des Metrums zwar überein, die einzelnen Rhythmen beruhen jedoch auf unterschiedlichen Microtimes oder Subdivisions (z. B. Achtelnoten gegen Achteltriolen).

Metric Modulation
Das Zusammenklingen mehrerer Rhythmen, die Noten gleicher Länge verwenden, aber durch unterschiedliche Betonungen oder Akzente den Eindruck von verschiedenen Metren, Taktarten oder Time-Feels vermitteln, wird als Metric Modulation bezeichnet.