Dada

[...] So entstand Dada (1916) aus einem Bedürfnis von Unabhängigkeit, des Misstrauens gegen die Gemeinsamkeit. Die zu uns gehören, behalten ihre Freiheit. Wir anerkennen keine Theorie. Wir haben genug von kubistischen und futuristischen Akademien: Laboratorien für formale Gedanken. [...]

Tristan Tzara. Manifest Dada 1918. (Tzara betonte, dass er sich mit keiner (von ihm) vorgetragenen Meinung identifiziere ...)