Gesellschaft

Einstein zu Bibel und Religion

„Das Wort Gottes ist für mich nicht mehr, als Ausdruck und Produkt menschlicher Schwächen, die Bibel ist eine Sammlung ehrbarer, aber dennoch primitiver Legenden, welche doch ziemlich kindisch sind. Keine Interpretation, wie subtil auch immer sie sein mag, kann das (für mich) ändern.“ (Aus einem Brief an den Philosophen Eric Gutkind vom 3. Januar 1953.) Einstein hielt Religionen generell für die Inkarnation höchst kindischen Aberglaubens. Dies ist interessant festzustellen, da Einsteins Äußerungen gern für die (Verbindung von Wissenschaft und) Religion missbraucht werden.